Das Unternehmen

Wir sind ein Schweizer Unternehmen und haben ein Translation Management System für mittlere und grosse Organisationen entwickelt.

Die Lösung von t.hub integriert unternehmensweit und unternehmensübergreifend Prozesse, garantiert hohe Übersetzungsqualität, Sicherheit und Vertraulichkeit.

All dies zu einem Bruchteil der heutigen Overheadkosten.

Unser Team baut auf über 22 Jahre Erfahrung in der Übersetzungsindustrie sowie auf profunde Kenntnisse der B2B-Integration und des E-Procurement.

Das Unternehmen ist im Besitz der Gründer und operiert aus der Schweiz heraus.

Eine langjährige und enge Partnerschaft mit der Firma CSF AG garantiert einen sicheren und stabilen Betrieb unserer Systeme und eine problemlose Verwaltung der Kundendaten in hochsicheren Rechenzentren in der Schweiz.

Das Unternehmen ist ISO 27001 zertifiziert, was den Kunden und Anbietern die höchsten Standards bezüglich Vertraulichkeit, Sicherheit und Compliance garantiert.

Das Team

Thomas Flatt Mitgründer der t.hub ag

Während seiner ganzen Karriere wollte Thomas Flatt immer neue Dinge entdecken, Geschäfte verändern, weiterentwickeln oder gar ganz neu erfinden. Er tat dies als Berater, Manager und Gründer vieler unterschiedlicher Unternehmen. Besonders relevant für den Aufbau von t.hub ist seine Zeit als CEO von Conextrade, einem der wenigen frühen Schweizer Internet-Start-ups, das den e-Business-Kollaps im Jahr 2000 überlebt hat. Er war einer der frühen Evangelisten im Bereich des elektronischen Beschaffungswesens und der elektronischen Marktplätze. Er weiss, wie mithilfe von elektronischen Beschaffungsprozessen ein Mehrwert für grosse Organisationen zu schaffen ist. Das ist genau das, was t.hub im Markt für professionelle Sprachdienstleistungen und Übersetzungen erreichen will.

Als er von der Idee von t.hub erfahren hat, war im sofort klar, dass dies die nächste Stufe der B2B-Integration in einer ganz speziellen Nische darstellt. So nahm er mit grosser Begeisterung die Einladung seiner langjährigen Freunde Herbie und Markus an, bei t.hub einzusteigen.

Herbert (Herbie) Spettel Mitgründer der t.hub ag

Herbie studierte in den späten 70er Jahren an der ETH Zürich und erlebte dabei noch die Lochkarten-Ära. Seine weiteren Studien führten ihn an die Universität Zürich, wo er Wirtschaft studierte. Sein erster Arbeitgeber war die Basler Versicherung, wo er – zusammen mit anderen Neuerungen – die ersten PCs einführte. Es war die Zeit, als in der Informatik noch echter Pioniergeist herrschte und sie nur einigen wenigen wirklich zugänglich war. Trotz vieler Freiheiten als Angestellter war Herbie zu sehr Unternehmer und entschied sich für die Selbstständigkeit. Sein erstes Unternehmen gründete er zusammen mit der Dettwiler Gruppe in den USA und erreichte bereits im ersten Jahr einen Umsatz von über 1 Mio. Dollar. Später tat er sich mit Markus Haas, seinem ehemaligen Kollegen von der Basler Versicherung, zusammen, und sie gründeten 1991 die CSF AG. Ob es Glück oder clevere Strategie war, werden wir nie erfahren – heute jedenfalls ist die CSF AG nach über 20 Jahren der führende IT Service Provider im Übersetzungsgeschäft.

Markus Haas Mitgründer der t.hub ag

Markus Haas startete seine Karriere als Marketingassistent bei einer Basler Versicherungsgesellschaft – an dem Ort, an dem er auch seinen zukünftigen Geschäftspartner, Herbie Spettel kennenlernte. Doch er war nicht der ausgesprochene Marketingtyp: Obwohl ihn die kunden-orientierten Tätigkeiten begeisterten, richtete er schnell seinen Fokus auf die zugrundeliegenden Prozesse und deren Ineffizienz. Eines seiner ersten Projekte galt der Verbesserung der Prozesseffizienz mithilfe der Informationstechnologie. Seine Affinität zur Technik und seine unternehmerische Denkweise machten es ihm leicht, die Sicherheit einer Anstellung in einem Unternehmen aufzugeben, als ihn sein späterer Kollege Herbert Spettel bat, mit ihm zusammen die CSF AG, ein IT-Unternehmen für IT Managed Services und Software-Entwicklung, zu gründen. Einer Ihrer ersten Kunden war ein Sprachdienstleister, zu dem sich eine enge Kundenbeziehung entwickelte. Diese Beziehung war die Grundlage für den künftigen strategischen Fokus auf die Übersetzungsindustrie. Markus und sein Team entwickelten eine breite Palette von Tools, vom Workflow-Management über die Kunden- und Anbieterintegration bis zur Business Intelligence. Die Gründung der t-hub als eigenständiges Produkt war nur der logische nächste Schritt.

Partner

Wir arbeiten eng mit der CSF AG zusammen. Als IT Service Provider mit über 22 Jahren Erfahrungen und fundierten Kenntnissen in der Sprachdienstleistungsbranche ist die CSF AG der ideale Partner für uns.

Das Unternehmen ist auf sichere IT-Services, Hosting, Data-Center-Betrieb und Software-Entwicklung spezialisiert.

Das ISO 27001 zertifizierte Unternehmen betreibt alle Technologien in der Schweiz, wo auch alle Mitarbeitenden, die Zugriff auf die Systeme haben, ihren Arbeitsplatz haben.